Anderegg Baumschulen AG

Solitärgehölze:
Was ist ein Solitärgehölz?

Darunter versteht man einen meist grösseren Nadel- oder Laubbaum, der sich durch einen besonders schönen, interessanten, oder extra breiten Wuchs auszeichnet und so zu einer Baum-Persönlichkeit geworden ist, die am besten im Einzelstand oder einer lockeren Gruppe zur Geltung kommt. Ein Solitärgehölz kann z.B. der markante Baum vor einem historischen Gebäude oder auf einem Strassenkreisverkehr sein, aber auch Ihr „Hausbaum“, oder sogar eine Pflanze in einem Gefäss oder Trog auf Balkon oder Terrasse. Es kann ein starker Alleebaum, also ein Hochstamm, aber auch ein wunderschöner Grossstrauch sein.

In der Baumschule wird ein Solitärgehölz je nach Bodenverhältnissen und Pflanzengattung alle 3 bis 6 Jahre verschult, d.h. die Pflanze wird ausgegraben und am selben oder an einem anderen Standort neu gesetzt.Dieser Vorgang bewirkt, daß ein besonders kompakter Wurzelballen mit einem hohen Anteil an für die Wasser- und Nährstoffaufnahme lebenswichtigen Faserwurzeln entsteht. Ausserdem wird so wieder jeder Pflanze genügend Platz für die Weiterentwicklung eingeräumt. Alle unsere Gehölze sind regelmässig verschult und wir garantieren, daß sie in gesundem, wüchsigem Zustand ausgeliefert werden. Zudem wird das Gehölz je nach Gattung und Sorte wenn nötig regelmässig geschnitten, um entweder den charakteristischen Habitus zu unterstreichen oder um einen besonders dichten Wuchs zu erreichen.

Unsere Solitärgehölze sind in Fachkreisen in der ganzen Schweiz bekannt. Wann lernen Sie sie kennen?

 

"Zu fällen einen schönen Baum, braucht's eine halbe Stunde kaum. Zu wachsen, bis man ihn bewundert, braucht er, bedenk' es, ein Jahrhundert."   (Eugen Roth)